Weekly News

Carsten Lucassen, Leiter Digitale Kommunikationsprojekte bei Viessmann PERSONAL

Wozu eine firmeninterne App einrichten?

Engmaschige Information, Kommunikation und Austausch – eine allen Mitarbeitern zur Verfügung stehende Unternehmens-App steigert den Zusammenhalt und fördert die Zusammenarbeit.

Mitarbeiterzeitungen sind ein wichtiges Instrument firmeninterner Kommunikation, haben aber den Nachteil, dass sie in größeren Zeitabständen – zum Teil vierteljährlich oder seltener – erscheinen und daher nur mit Verzögerung über aktuelle Entwicklungen/Ereignisse informieren. Mithilfe einer Mitarbeiter-App können interne Themen nicht nur viel schneller als bei einer gedruckten Zeitschrift kommuniziert, sondern auch „neue“ Zielgruppen für die interne Kommunikation erschlossen werden. Durch die Bereitstellung auf privaten Smartphones werden erstmals Mitarbeiter ohne Bildschirmarbeitsplatz erreicht, die bisher keinen Zugang zum klassischen Intranet hatten. Davon profitieren vor allem produzierende Unternehmen, bei denen ein großer Teil der Belegschaft bislang von digitalen Kommunikationskanälen abgeschnitten war.

„Die App ist eine Ergänzung zu unseren bestehenden Kanälen, geht aber inzwischen weit darüber hinaus“, erklärt Carsten Lucassen, Leiter Digitale Kommunikationsprojekte beim Heiztechnik-Spezialisten Viessmann. Neben zentralen Informationskanälen für alle Mitarbeiter gibt es in der „Vi2Go“-App eine Reihe standortbezogener Bereiche – aktuell für vier deutsche und sechs internationale Werke, natürlich in der jeweiligen Landessprache. Im Unterschied zum Intranet können die Mitarbeiter selbst wählen, welche Kanäle sie „abonnieren“ möchten. Das gewährleistet ein höchstmögliches Maß an Transparenz und sorgt für hohe Akzeptanz: Acht Monate nach dem Start nutzen bereits mehr als 90 Prozent der Mitarbeiter in Deutschland das Angebot. Zu diesem Erfolg haben weitere Funktionen wie die Anzeige der Kantinen-Speisepläne, ein „Schwarzes Brett“, die interne Stellenbörse und die Anzeige der persönlichen Zeit-/Urlaubskontos beigetragen.

Information, Kommunikation, Prozesse und Zusammenarbeit bilden heute das Grundgerüst vieler Intranet-Lösungen. In einer Mitarbeiter-App ist noch weit mehr möglich, denn die Grenze zu einem Collaboration-Tool ist fließend. „Je kleiner die Gruppe, desto interaktiver wird sie“, sagt Lucassen. Die abteilungsinternen Bereiche mit „Chat-Charakter“ existieren Seite an Seite mit den zentralen, von der Unternehmenskommunikation bespielten News-Kanälen. Gemeinsamkeit aller Kanäle ist die Möglichkeit, wichtige Informationen per Push-Nachricht zu versenden, Beiträge zu „liken“, zu kommentieren oder um eine Umfrage zu ergänzen.

Aber nicht nur für die interne Kommunikation bietet sich die Nutzung einer App an. Viessmann hat sein Angebot inzwischen um einen öffentlich zugänglichen Bereich, eine Web-Seite sowie eine flankierende Social-Media-Präsenz erweitert. Damit werden nicht nur Kunden und Marktpartner angesprochen, sondern auch Bewerber. Die bisher getrennt betriebene „Job-App“ mit Zugriff auf das unternehmenseigene Karriereportal wurde ebenfalls in den „öffentlichen Bereich“ der App integriert. So hat sich „Vi2Go“ in weniger als einem Jahr von einer Mitarbeiter-App zu einer digitalen Informations- und Kommunikationsplattform entwickelt.

Teile diesen Artikel

Journalist

Katja Deutsch

Weitere Artikel