Weekly News

Workplace Transformation: Die Digitalisierung beginnt am Arbeitsplatz

Fortschrittliche Technologien verändern die traditionelle Arbeitsumgebung. Sie sind der Schlüssel für Unternehmen, um den digitalen Strukturwandel erfolgreich zu gestalten.

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist digital. Er bildet eine wichtige Grundlage für sämtliche Modernisierungsbestrebungen eines Unternehmens. Von mobilen Geräten über virtuelle Kollaborations-Lösungen bis hin zu webbasierten Anwendungen: Durch flexible moderne Arbeitsplatzkonzepte lassen sich Produktivität und Innovationskraft von Mitarbeitern nachweislich steigern. Dadurch kommt der Workplace Transformation eine große strategische und ökonomische Relevanz zu.

Die Basis für den digitalen Wandel von Arbeitsumgebungen bilden Geräte und Technologien, die eine schnelle und nahtlose Zusammenarbeit ermöglichen. PCs und Notebooks mit Intel® Core™ vPro™ Prozessoren der siebten Generation bieten die dafür notwendige Leistung in Kombination mit integrierten, benutzerfreundlichen Sicherheitsfunktionen. Die Geräte lassen sich dank Intel® Ready-Mode-Technik (Intel® RMT) innerhalb von nur einer halben Sekunde aus dem Stand-by-Modus aktivieren und bieten mit bis zu zehn Stunden eine ausreichende Akkulaufzeit für den ganzen Arbeitstag.

Lösung für effiziente und sichere Zusammenarbeit

Mit fortschrittlichen technischen Lösungen lassen sich auch Meetings reibungsloser und effizienter gestalten. Die intelligente Konferenzraumtechnik Intel Unite® verbindet Mitarbeiter eines Unternehmens weltweit in Echtzeit miteinander. Mit Hilfe der Kollaborationslösung lassen sich – abhängig vom Netzwerk und Bandbreite - beliebig viele Desktop-PCs, Laptops oder Tablets automatisch und kabellos mit Monitoren, Videoprojektoren oder interaktiven Whiteboards verbinden, solange diese sich im internen Netzwerk befinden.

Auf diese Weise können Präsentationen vom Konferenzraum-Monitor auf alle verbundenen Geräte übertragen werden. Gleichzeitig haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Inhalte von ihrem eigenen Bildschirm auf dem Hauptmonitor zu teilen. Um den Austausch von Daten und Ideen besonders sicher zu gestalten, setzt Intel bei Unite auf PIN-Code-Schutz, SSL-Verschlüsselung und Geofencing und erfüllt damit modernste und industriebewährte Standards.

Hardware-basierte Nutzerauthentifizierung

Neben ihrer Kommunikation verlagern Unternehmen auch Prozesse und Geschäftsdaten zunehmend ins Internet. Deshalb erfordert der digitale Arbeitsplatz insgesamt ein Höchstmaß an IT-Sicherheit. Die Schäden, die durch Bedrohungen in Form von Malware, Phishing oder Spyware entstehen, betragen im Durchschnitt 5,9 Millionen US-Dollar pro Jahr. Um solche Risiken zu minimieren, wird neben zuverlässigen Übertragungswegen auch ein maximaler Schutz von Zugangs- und Identitätsdaten benötigt.

Die Intel® Core™ vPro™ Prozessoren der siebten Generation verfügen deshalb über eine Sicherheitslösung, bei der die Hardware zum integralen Bestandteil des Benutzerdatenschutzes wird: Intel® Authenticate. Hierbei handelt es sich um eine Multi-Faktor-Authentifizierung, die eine Kombination aus mehreren besonders fälschungssicheren Faktoren nutzt, um die Identität eines Benutzers zu validieren. Die Zugangsdaten werden direkt in der Hardware gespeichert und verschlüsselt, was die Anfälligkeit von Netzwerken für den Datendiebstahl wesentlich verringert.

Intel® Authenticate lässt sich ohne großen Aufwand in bestehende Netzwerkumgebungen integrieren und einfach an individuelle IT-Richtlinien anpassen. Das ermöglicht Unternehmen, die Identität von Benutzern beim Zugriff auf ihre Domain, ihr Netzwerk und über VPN-Verbindungen nach ihren eigenen Anforderungen zu schützen. Auf diese Weise ebnen leistungsstarke Technologien den Weg für die erfolgreiche Transformation des Arbeitsplatzes und werden zu erforderlichen Voraussetzungen für den langfristigen Geschäftserfolg von Unternehmen.

Besuchen Sie Intel auf der CeBIT 2017 in Halle 2, Stand B30!

Mehr Infos unter: Intel.de/cebit

Teile diesen Artikel

Journalist

Weitere Artikel