Weekly News

Dank starker und attraktiver Konditionen, die Bank unabhängig geplant werden können und deren Darstellung eine weniger stringente Dokumentation im Vordergrund stehen hat, interessieren sich Unternehmer zunehmend für Finanzierungen mittels Anleihen. FINANZEN

Starkes Unternehmenswachstum durch Anleihenfinanzierung

Seit Jahren zeichnet sich auch in Deutschland ein deutlicher Trend bei der Unternehmensfinanzierung ab – die zunehmende Substitution des Bankkredits durch kapitalmarktbasierte Finanzierungsbausteine.

Etwa 99 Prozent aller europäischen Unternehmen benötigten Finanzierungsvolumen in Form einer Anleihe, die sie nicht in Eigenregie umsetzen können.

Hiervon haben in der Vergangenheit nahezu ausnahmslos die großen Unternehmen profitiert. Seit rund zwei Jahren steht der Kapitalmarkt mit der KMU-Anleihe auch Unternehmen mit einem Umsatz von rund 7,5 bis 100 Mio. Euro offen. Gemäß den Angaben der Deutsche Bank Research vom September 2015 kam es auch im zweiten Quartal des Jahres 2015 erneut zu einer rückläufigen Kreditvergabe an deutsche Industrieunternehmen, und das trotz boomender Konjunktur. Glaubt man den Angaben Reuters, klafft bei europäischen Banken noch eine Eigenkapitallücke von rund 30 Mrd. Euro, welche ein wesentlicher Hemmschuh bei der Neukreditvergabe ist. Der stetig steigende Druck auf die Banken wird heute bereits an die weniger bonitätsstarken und provisionsträchtigen Unternehmen weitergegeben. 

Viele mittelständische Unternehmen orientieren sich heute schon an großen, professionell geführten Unternehmen. Dass sich Unternehmer zunehmend für Finanzierungen mittels Anleihen interessieren hat natürlich seine Gründe. Attraktive Konditionen und eine weniger stringente Dokumentation stehen im Vordergrund. Etwa 99 Prozent aller europäischen Unternehmen benötigten Finanzierungsvolumen in Form einer Anleihe, die sie nicht in Eigenregie umsetzen können. Gerade weil Unternehmen im Rahmen der Begebung einer KMU-Anleihe nicht den strengen Anforderungen des Kapitalmarkts genügen müssen, ist sie ein ausgesprochen mittelstandstauglicher Finanzierungsbaustein, der sich mehrfach bewährt hat. Bereits mit Beträgen von 500.000 bis 10 Mio. Euro gehen Unternehmen mit der KMU-Anleihe einen ersten Schritt in Richtung „kapitalmarktbasierter Finanzierung“. Als wesentliche Vorteile zum klassischen Bankkredit sind neben der freien Mittelverwendung auch der Verzicht auf eine Besicherung zu nennen. 

Doch auch im Vergleich zu einer Anleihe in Eigenregie werden durch die gebündelte Refinanzierung mehrerer KMU-Anleihen für Unternehmen und Investoren nennenswerte Prozess- und Konditionsvorteile realisiert. Wesentliche Treiber für diese „Effizienzgewinne“ sind die Verteilung der fixen Transaktionskosten auf mehrere KMU und die Risikostreuung im Anleihe Portfolio. Das sich für Unternehmen ergänzend die Abhängigkeit von kreditgebenden Banken erreichen lässt und folglich die Verhandlungsposition gestärkt wird, erhöht die Attraktivität der KMU-Anleihe. Der bankinduzierte Wunsch der Unternehmen, sich in stärkerem Masse bankunabhängig zu finanzieren, wird den Markt für kapitalmarktbasierte Finanzierungsbausteine, wie z.B. der KMU-Anleihe, in Deutschland noch deutlich wachsen lassen.

Teile diesen Artikel

Journalist

Enno Heidtmann

Weitere Artikel