Weekly News

„Innovation ist ohne Geld, Spaß an der Sache und Motivation nicht möglich.“ – Dominik Romer, Gründer der Adnymics GmbH MANAGEMENT

Mit Paketbeilagen auf Wachstumskurs – Dominik Romer

Mit der in München beheimateten Adnymics GmbH haben Dominik Romer und seine Mitstreiter ein erfolgreiches Unternehmen auf den Weg gebracht.

Dominik Romer ist einer der innovativen Gründer, die aus Deutschlands südlichstem Bundesland stammen. Bereits im Alter von 18 Jahren gründete er im Allgäu sein erstes Unternehmen – eine Full-Service-Kommunikationsagentur. Im Alter von 22 Jahren nahm er an der Hochschule München ein Studium der Druck- und Medientechnik auf. „Das waren drei spannende Jahre, die mich sehr inspiriert und unter anderem auch auf die Idee für ein neues Geschäftsmodell gebracht haben“, resümiert Romer. Kurz nach dem Studium tat er sich Ende 2013 mit seinem langjährigen Freund Florian Kaufmann zusammen, um den Prototypen für eine zukunftsweisende Geschäftsidee zu entwickeln. Kurze Zeit später kam dann noch Dr. Markus Grimm dazu.

Die von den jungen Bayern im September 2014 gegründete Adnymics GmbH steht für ein weltweit bislang einzigartiges System für die Herstellung von intelligenten Paketbeilagen zur Steigerung von Wiederverkäufen im Online-Versandhandel. Die All-in-One-Lösung „Target Packaging“ – bestehend aus Druckmaschine, Server, Wartung und Service – nutzt anonyme Daten über das Surfverhalten von Online-Shop-Besuchern, erstellt daraus kundenindividuelle Produktempfehlungen und druckt diese als hochwertige Paketbeilagen. Die individualisierten Broschüren werden direkt beim Versandhändler produziert und im Paket mit der bestellten Ware an den Kunden verschickt. „Ich bin ein begeisterter Online-Käufer und die vielen ungezielten Paketbeileger haben mich schon immer geärgert. Das hat den Anstoß für die Geschäftsidee gegeben“, berichtet der Gründer.

Mittlerweile besteht das Adnymics-Team in der Münchener City, das gerade den Druck- und Medien Award als innovativstes Unternehmen des Jahres 2015 erhalten hat, aus 14 Leuten. Dazu kommt ein Mitarbeiter in Berlin. Verschiedene Kunden aus dem Möbel-, Bekleidungs- und Accessoire-Bereich hat das erfolgreiche Startup bereits, etliche weitere Neukunden sind akquiriert – die Umsetzungsphase läuft auf Hochtouren. „Wir wollen unbedingt weiter wachsen und unser Produkt weiterentwickeln“, betont der Wahlmünchener Romer. Dafür konnte Ende letzten Jahres eine große Finanzierungsrunde abgeschlossen werden, die es ermöglicht, in den Vertrieb zu investieren und das Entwicklungsteam auszubauen. „Innovation ist ohne Spaß an der Sache und Motivation nicht möglich“, ist Romer überzeugt. Zudem sei natürlich das Geld eine wichtige Voraussetzung, um ein erfolgreiches marktfähiges Produkt auf die Beine zu stellen. Romer und seine Mitstreiter haben selbst Geld investiert und bereits in der Seed-Phase mehrere sechsstellige Angel-Investments erhalten. Zudem konnten sie Förderprogramme wie das EXIST-Gründerstipendium sowie das Strascheg Center for Entrepreneurship für ihr Konzept gewinnen. Dort sind sie in den Genuss des PROTO-Förderprogramms gekommen und durften Räumlichkeiten im angeschlossenen Inkubator nutzen. Sehr hilfreich sei schließlich auch die Unterstützung durch BayStartUp gewesen. „Dort haben wir Beratung und unter anderem auch Hilfe bei der Weiterentwicklung unseres Businessplans erhalten. Außerdem hat man uns sehr effektiv bei der Vorbereitung auf die Gespräche mit potenziellen Investoren geholfen“, bilanziert Romer. Die legten hierzulande eine hohe Messlatte an: „Das unterschätzen viele.“

Fakten

Fakten

Ob Businessplan, Finanzierung in der Seedphase und in späteren Runden oder erste Schritte der Internationalisierung: BayStartUp unterstützt Unternehmer in allen Phasen. Im Jahr 2016 wurden über das bayerische Finanzierungsnetzwerk rund 38 Millionen Euro Kapital vermittelt.

Teile diesen Artikel

Journalist

Chan Sidki-Lundius

Weitere Artikel