Weekly News

Prof. Dr. Friederike Welter, Präsidentin des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn und Inhaberin eines Ökonomielehrstuhls in Siegen. MANAGEMENT

Drei Fragen an Prof. Dr. Friederike Welter

Warum ist der Mittelstand so wichtig für den Standort Deutschland?

Er besitzt eine hohe volkswirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung. Allein in den kleinen und mittleren Unternehmen sind fast 60 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten zu finden und mehr als 80 Prozent aller Auszubildenden.

Das IfM hat eine Umfrage zur Digitalisierung im Mittelstand durchgeführt. Mit welchem Ergebnis?

Die Digitalisierung hat bereits in nahezu allen Wirtschaftssektoren die Geschäftsmodelle und -abläufe des Mittelstands verändert. Die meisten Unternehmenslenker wissen grundsätzlich um die Bedeutung der Digitalisierung ? unabhängig vom Unternehmensalter oder den Innovationsaktivitäten. Sorgen machen sie sich jedoch um die Sicherheit ihrer Daten.

Stichwort Industrie 4.0: Was wird sich verändern?

Es ist zu erwarten, dass die Großunternehmen ihre mittelständischen Zulieferer noch mehr dazu anhalten, alle produktions- und vertriebsrelevanten Daten digital mit ihnen auszutauschen. Auch wird Industrie 4.0 die Gestaltung der Arbeitsplätze bzw. die Qualifikationsanforderungen an die Mitarbeiter verändern.

Teile diesen Artikel

Journalist

Ulrike Christoforidis

Weitere Artikel