Weekly News

Kathrin Jarosch, GDV-Pressesprecherin SECURITY

Drei Fragen an Kathrin Jarosch über Versicherungen

Worauf sollte man bei der Versicherung seiner Flotte achten?
 Um das beste Angebot zu finden, sollte man sich umfassend informieren und die Angebote genau prüfen. Wichtig ist, sich dabei nicht nur am Beitrag und den vereinbarten Selbstbehalten zu orientieren, sondern auch die Leistungen zu vergleichen. Zahlt der Versicherer bei Wildunfällen mit Haarwild oder mit Tieren jeglicher Art? Gibt es eine Fahrerschutzversicherung? Mit solchen und ähnlichen Fragen sollte man sich beschäftigen, bevor man sich für eine Versicherung entscheidet.

Welche unterschiedlichen Versicherungsoptionen gibt es?
 Grundsätzlich werden auch bei Flottenversicherungen Kfz-Haftpflicht- sowie Voll- und Teilkaskoversicherungen angeboten. Wie sich darüber hinaus das Angebot für Flottenversicherungen konkret ausgestaltet, ist eine Frage des Wettbewerbs und obliegt den unternehmerischen Entscheidungen der einzelnen Versicherer, zu denen wir als Verband keine Einschätzung abgeben.

Welchen Stellenwert hat das Risiko- und Schadenmanagement bei Ihnen?
 Im Vergleich zu Einzelverträgen haben Versicherer bei Flotten in der Regel größere Möglichkeiten, das Risiko- und Schadenmanagement zu optimieren. Die Möglichkeiten sind vielfältig und reichen etwa von einer standardisierten Reparatursteuerung bis zu Schulungen für die Fahrer der jeweiligen Flotte. Ob und wie einzelne Versicherer solche Chancen nutzen, ist wiederum eine Frage des Wettbewerbs.

Teile diesen Artikel

Journalist

Katja Deutsch

Weitere Artikel