Weekly News

„DeepGreen“ – dem Holz wieder eine Zukunft bauen

Für einen, der als Revolution im Baugewerbe gilt, sieht der mächtige Kasten ausgesprochen freundlich und einladend aus. Ein Mehrfamilienhaus, das als „Woodcube“ auf der Internationalen Bauausstellung in Hamburg Aufsehen und Bewunderung erregte. Geschäftsführer & Projektentwickler Matthias Korff hat dieses Pionierobjekt auf den Weg gebracht. „Die Bauelemente werden passgenau in einer Fabrik im Schwarzwald angefertigt“, erläutert Max Dohrn, Mitarbeiter von DeepGreen Development. „Da kein Leim, sondern eine Buchenholzschraube als Verbindungsmittel eingesetzt wird, sind unsere Wohnungen, Büros, Schulen und Kindertagesstätten maximal Umwelt- und Bewohnerfreundlich. Und die Luft im Woodcube ist besser als die draußen. Besonders energieeffizient sind die Bauten aus Massivholz dazu. Die jährlichen Heizkosten für die Erdgeschoss-Wohnung in Wilhelmsburg betragen ca. 10 Euro.“

Holz, als nachwachsender Baustoff dem Menschen seit Jahrtausenden vertraut, tritt im Baugewerbe einen neuen Siegeszug an. Denn es ist klimaschonend, es ist Schadstoffarm, es ist Ressourcen schonend und es ist schnell gebaut.

So wundert es nicht, dass weitere Großprojekte wie die Treptower Zwillinge in Berlin und die Fischbeker Höfe in Hamburg in dieser Bauweise realisiert werden.

Teile diesen Artikel

Journalist

Norbert Scheid

Weitere Artikel