Weekly News

Incentives sollen Fehlzeiten verringern und den Teamgeist steigern.  PERSONAL

Anspruchsvolle Anreize

Incentives eignen sich ideal für Recruiting, Teambuilding und Mitarbeiterbindung – vorausgesetzt, es wird in individuell passende Lösungen investiert.

Das zufriedene, ausgeglichene Mitarbeiter bessere Leistungen erbringen und ihrem Arbeitgeber gegenüber loyaler sind als unzufriedene, ist schon lange bekannt. So belohnen Firmen ihr Personal für besondere Leistungen und versuchen, mit speziellen Anreizen deren Arbeitsleistung zu steigern. Früher funktionierte das, je nach Position, noch gut mit Fresskorb oder Firmenwagen. Heutzutage haben sich sowohl die Ansprüche als auch die Werte der Mitarbeiter gewandelt. Statussymbole sind out, Nachhaltigkeit und Individualität ist gefragt. Belohnungen und Motivationsanreize heißen nun Incentives und sollen Fehlzeiten verringern und den Teamgeist steigern. 

In Zeiten von Fachkräftemangel und hoher Fluktuation steht Mitarbeiterbindung im Fokus: Die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen hat oberste Priorität. Das fängt schon beim Recruiting an – wobei sich junge Talente heute eher mit der Vereinbarkeit von Job und Familie und guter Work Life Balance als mit Gratis-Pizza und Tischkicker ködern lassen. Sind sie dann an Bord, hält man sie mit maßgeschneiderten und qualitativ hochwertigen Incentive-Lösungen.

So ist um die Unternehmenskultur der Incentivierung eine ganze Branche gewachsen. Anbieter von Erlebnis-Events, Freizeitparks und Reisever-
anstalter bieten komplette Businesspakete an. Externe Beratungsagenturen vermitteln, konzipieren und begleiten kreative Maßnahmen. Für kleinere, regelmäßige Incentivierungen erfreuen sich elektronische Gutscheinkarten wachsender Beliebtheit. Ansonsten geht der Trend zu kreativen, individuellen Belohnungen und Motivationsanreizen. Einfallslose Incentives unterhalb der Wahrnehmungsgrenze sind heutzutage absolutes „no go“. 

So lassen sich bei einem großen Anbieter Events nach ihrem Erlebnislevel auf einer Skala von 1 bis 10 filtern. Der Segeltörn auf der Elbe lässt sich, sofern man nicht selber anluvt, eher entspannt und genießerisch gestalten – während das Rennstreckentraining am Spreewaldring Adrenalin pur verspricht. Doch egal ob Paintballschlacht, Hochseilgarten, Drachenbootwettkampf oder Schneemobilsafari – eines haben all diese Events gemeinsam: Sie belohnen ein Team und schweißen es enger zusammen. So hat sich Teambuilding zum großen Schwerpunkt dieser Branche entwickelt, vereint es die Ziele Belohnung, Motivation und Gewinnmaximierung doch auf wunderbare Weise.

Insbesondere Reisen sind ideale Teambuilding-Maßnahmen. Ob in Hausbooten, schicken Hotels oder auf Kreuzfahrtschiffen, in Gruppen jeder Größenordnung: Kollegen teilen, mitunter mehrere Tage lang, gemeinsame, außergewöhnliche Erfahrungen und lernen sich von ganz anderer Seite kennen. Auch die emotionale Bindung ans Unternehmen wird durch solche Trips gestärkt. Manche Firmenchefs kombinieren deren Urlaubscharakter noch mit Workshops oder Schulungen. Und fühlen sich dank professioneller Durchführung, Planungssicherheit und totaler Kostenkontrolle bei Komplettangeboten selbst herrlich erholt.

Fakten

Fakten

Der Wirtschaftsanglizismus „Incentive“ umfasst diverse Maßnahmen: Bonus-Programme, Geld- und Sachprämien, Gutscheine, Personalrabatte, Events und Reisen. Geldzuwendungen über 44 Euro im Monat sind steuer- und sozialversicherungspflichtig. Sachzuwendungen werden als geldwerter Vorteil behandelt.

Teile diesen Artikel

Journalist

Kirsten Schwieger

Weitere Artikel