Weekly News

Alle Daten immer und überall

Zahlreiche Unternehmen setzen auf das Arbeiten mit den „Clouds“. Daten und Anwendungen sind immer und überall verfügbar. Doch wie sicher sind die Clouds?

Ein Wort elektrisiert im Augenblick viele private Anwender aber auch kleine bis mittelständische Unternehmen – die Cloud. Schon Anfang der 1990er Jahre wurde in IT-Kreisen spekuliert, dass sich die Computer auf das Netz verteilen. Als 2004 Facebook gegründet wurde und die Mitglieder die Möglichkeit hatten, Fotos und Videos online zu posten und abzuspeichern, war das die erste richtige Cloud.

Heute gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, Daten und Anwendungen jederzeit verfügbar zu machen, egal mit welchem Endgerät man gerade arbeitet. So können Mitarbeiter auch von zuhause problemlos arbeiten. Sie nutzen die Software und Anwendungen in der Cloud, speichern dort ihre Ergebnisse und andere Mitarbeiter im Projekt können darauf zugreifen.

Das setzt natürlich überall schnelle Breitband- oder LTE-Verbindungen voraus. Denn ohne schnelles Internet kein Arbeiten in der Cloud.

Immer mehr setzen auf private Clouds, die dann mit den Netzwerken der Unternehmen gekoppelt werden können. Es gibt kaum einen Internetprovider, der nicht eine Cloud-Lösung für den privaten Endkunden mit anbietet. Doch das Arbeiten mit der Cloud bringt auch Risiken mit sich.

Was passiert mit meinen Daten in der Cloud? Sind sie dort sicher? Der Zugriff auf Clouds kann heute relativ sicher mit einer SSL/TLS Verschlüsselung gewährleistet werden. Auch die Daten auf den Servern werden mit Hilfe der Kryptographie sicher verwaltet. Doch immer wieder gelingt es Hackern, aus den Clouds großer Internetprovider oder den sozialen Netzwerken Millionen von Datensätzen zu stehlen und zu missbrauchen.

Auch sollte die Speicherung von Daten und die Vergabe von Zugriffsrechten mit den Gesetzen des Deutschen Datenschutzes vereinbar sein. Einen guten Einblick darüber gibt der Cloud-Scout Report 2015, veröffentlicht von der Webseite „Deutschland sicher im Netz“. Trotzdem setzen immer mehr gerade große Unternehmen auf Cloud-Lösungen. Clouds sparen den Unternehmen Geld und Serverkapazitäten, machen Unternehmen flexibler und schneller und schaffen Voraussetzungen, die anfallende Arbeit zu verteilen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis auch kleine und mittelständische Unternehmen die Cloud als zusätzliches Tool für sich entdecken. Mehr Informationen zum Thema und viele weiter-führende Links bekommen sie hier:sicher-im-netz.de/cloud-computing-infos.

Fakten

Fakten

Dank der Cloud-Technik können die Unternehmen ihre Serverkapazitäten verkleinern. Eigene, kleine, Netzwerke machen das Arbeiten schneller und effektiver. Mitarbeiter können fast überall auf Daten und Anwendungen zugreifen. Doch Clouds sind auch angreifbar. Experten mahnen zur Vorsicht.

Teile diesen Artikel

Journalist

Jörg Wernien

Weitere Artikel